BLOG

Wie ich den richtigen Partner für mein Pferd fand

 

Vor wenigen Wochen bin ich mit Stepz "zusammengezogen". Zuvor habe ich gründlich darüber nachgedacht, welche Pferdegesellschaft zu Stepz passt und ihn natürlich auch danach gefragt.

Schon immer fühlte er sich zu schwarzen Pferden hingezogen. Aber auch mit der Fuchsstute Maddy war er ein Herz und eine Seele.

Für mich ist die Farbe nie das ausschlaggebende Kriterium - aber hier ging es ja schließlich um die Wünsche von Stepz.

 

Stute oder Wallach? Stepz bevorzugte eine Stute, war aber auch mit einem Wallach einverstanden.

 

Ich schaute mich Anfang des Jahres zwanglos auf den gängigen Portalen im Internet um. Immer wenn ich meinte, das Pferd könnte passen, fragte ich Stepz. Stepz sagte immer NEIN. Auch mein Pendel bestätigte das. Und es waren so tolle Pferde dabei... hmmm. Ich blieb aber bei meinem Vorhaben - ohne Stepz' Zustimmung kein Pferd.

 

Irgendwann entdeckte ich dann Blacky. Ich fragte Stepz und erhielt als Antwort ein JA. Auch mein befragtes Pendel gab seine Zustimmung :) Also setzte ich mich mit der Inserentin in Verbindung und bald darauf fuhr ich nach Brandenburg, um Blacky kennen zu lernen.

Wir haben uns gleich super verstanden und auch die Besitzer waren mir mega-sympathisch. Auf meine Frage an Blacky, ob er mitkommen möchte, kam seine Zustimmung, und 4 Monate und weitere 2 Besuche in Brandenburg später war er auf dem Transporter Richtung Niedersachsen.

 

Im neuen Zuhause angekommen, wartete Stepz bereits auf dem Reitplatz. Als wir Blacky zu Stepz brachten, war alles völlig unspektakulär - kein Quieken, kein Tritt, rein gar nichts. Ich denke, es war sehr hilfreich, dass ich die beiden im Vorwege schon miteinander bekannt gemacht hatte und auch den künftigen Ort visualisiert habe. Die zwei Pferde sind sehr unterschiedlich und verstehen sich doch bestens.

Ich kann jedem nur empfehlen, den Weg der Tierkommunikation zu gehen, wenn ein solches Vorhaben wie bei mir ansteht.

Schritt 8 der Heldenreise: Das SCHEITERN -

Die Komfortzone verlassen

 

"Das, wo du dich auskennst, deine Gewohnheiten oder deine Glaubenssätze werden in Frage gestellt."

 

Komfortzonen können uns am Fortkommen hindern. Sie sollten immer wieder dahingehend überprüft werden, ob sie uns oder unserem Leben in einer positiven Weise dienlich sind.

 

Stelle dir folgende Fragen:

Passt das, was du bis jetzt getan oder gedacht hast, eigentlich zu dir?

Hast du dich irgendwo gemütlich eingerichtet und fühlst doch, dass irgendetwas nicht stimmt?

 

Das Verlassen deiner Komfortzone bringt dich in deine Verletzbarkeit. Du begibst dich auf neues und unbekanntes Terrain – du weißt nicht, was da auf dich zukommt und wohin der Weg genau führen wird. Es ist keine reale Bedrohung vorhanden, vor der du Angst haben müsstest, aber du fühlst dich dennoch ängstlich und unsicher. Dein Verstand beginnt, Szenarien zu entwerfen darüber, was alles passieren kann oder wird. Du wünschst dich zurück in die Sicherheit.

 

Aber persönliches Wachstum oder eine Veränderung deiner bisherigen, nicht zufriedenstellenden Situation wird erst möglich, sobald du „Altes“ abstreifst beziehungsweise verlässt. Der erste Schritt, um dies zu tun, erfordert immer Mut.

 

Eine Herausforderung, die du überwindest, wird bewirken, dass du über dich hinauswächst und mehr Mut und Selbstbewusstsein bekommst für die nächste Herausforderung in deinem Leben. So wirst du mit jedem Mal stärker, freier, unabhängiger und entwickelst dich Schritt für Schritt zu dem, was du gern sein möchtest oder wo du gern hinmöchtest.

Rückblickend erkennst du, dass dich die Erfahrungen aus der Vergangenheit bereichern und auf deinem Seelenweg unterstützen.

 

Hier kommt ein Tipp für dich:

Wenn dein Gedankenkarussell Horrorszenarien entwirft, finde zurück vom Denken ins Fühlen: Atme zum Beispiel bewusst tief ein und aus und spüre in deinen Körper hinein.

Welche Herausforderungen hast du in deinem Leben schon positiv gemeistert - und wie fühlte sich das genau an?

 

Ist es möglich, dass der Beginn von etwas Neuem deine Lust auf ein Abenteuer weckt?

 

Denke daran, dass in einer Heldenreise immer jeder der 11 Schritte durchlaufen werden muss (denn sonst ist es keine Heldenreise :) . Deswegen gehört auch das Scheitern unbedingt dazu.

 

SCHEITERN - der 8. Schritt der Heldenreise

 

Wir Menschen nehmen das Scheitern oft so schwer, weil wir es als eine Niederlage empfinden. Am liebsten wollen wir vermeiden, überhaupt zu scheitern – um uns nicht schlecht und als Versager/in zu fühlen.

Im Angesicht eines drohenden Scheiterns beginnen wir deswegen mit manchen Dingen gar nicht erst.

 

Nüchtern betrachtet, ist das Scheitern lediglich ein Hinweis darauf, dass der gerade beschrittene Weg nicht der richtige ist und eine andere Richtung eingeschlagen werden muss.

 

Ein gutes Beispiel hierzu ist meine Teilnahme beim Ringreiten. Obwohl mir und meinem Pferd Wettkämpfe überhaupt nicht liegen, weil wir beide unter Druck nicht funktionieren, hatte ich mich angemeldet. Um ehrlich zu sein, hatte ich mir vorgenommen, den Anderen zu zeigen, „was wir alles können“. Trotz eines mulmigen Gefühls startete ich mit meinem Ritt.

 

Mein konditioniertes Selbst (Ego) triumphierte, als ich den Ring traf und auf meinem Stäbchen hatte. In dieser Sekunde schossen mir Gedanken in den Kopf von Überlegenheit, auch den Anderen gegenüber, und dass ich in Zukunft vielleicht noch ganz andere Dinge mit meinem Pferd leisten könnte.

 

Doch mein Pferd machte mir augenblicklich einen Strich durch die Rechnung: Beim Klang von Metall(stäbchen) auf Metall(ring) erschrak es, stoppte abrupt und machte gleich darauf einen Sprung rückwärts, so dass ich auf dem Rasen landete.

 

Mir war nichts passiert, aber mein Pferd hatte mir gezeigt, dass meine Gedanken in die falsche Richtung gingen und Leistung nicht unser Ziel ist. Eigentlich wusste ich das ja bereits vorher, aber ich wollte das Schicksal herausfordern und austricksen. Wie heißt es doch? Hochmut kommt vor dem Fall – hier einmal im wahrsten Sinne des Wortes.

 

An meiner Geschichte kannst du sehen, dass ich im Grunde keine Versagerin war, denn ich hatte den Ring getroffen.

Trotzdem bin ich gescheitert, und zwar an meinem eigenen falschen Ehrgeiz und darin, konsequent dem für mich richtigen Weg zu folgen.

 

Wo verfolgst du deinen persönlichen Weg nicht konsequent…?

 

In meinen Heldenreisen-Einzelcoachings lernst du, wie du Scheitern in Erfolg verwandelst..


Liebe Heldin,

 

am 12., 14., 16., 18. und 21.3.2022  (jeweils von 20.00 bis 22.00 Uhr) findet wieder die

Online-Heldenreise per ZOOM

statt.

 

Dort triffst du in Kleingruppen auf Coaches, die dich auf deiner persönlichen Heldenreise begleiten

Jedes Thema ist möglich, vom Ärger im Job bis zu Problemen im Umgang mit deinem Pferd, von Streitigkeiten mit einem Familienmitglied bis zur Frage, ob du dich beruflich selbständig machen sollst oder nicht.

 

Du wirst deine eigene, für dich passende Antwort finden. Fasse dir ein Herz und mache dich auf die Reise - deine Heldenreise.

Bis heute, 6.3.2022,  24.00 Uhr, gilt noch der Frühbucherrabatt (199,00 Euro).

 

Bitte kopiere für die Anmeldung den folgenden Link und füge ihn in die Browserzeile ein:

https://shop.ulrikedietmann.de/s/ulrikedietmann/deine-heldenreise-in-den-pferdespirit-maerz-2022/payment?pid=26553&prid=3614

 

Bis bald!

Liebe Grüße von Petra

 

Juhu, ich bin jetzt Hero's Journey Master Instructor!
Im letzten Jahr habe ich über die "Heldenreisen-Inhalte" hinaus auch weitere Möglichkeiten der Energieheilung für Pferd und Mensch kennengelernt, die ich künftig in meine Coachings einfließen lassen kann.
Außerdem war ich im Rahmen der Masterclass an einem phänomenalen Trauma-Heilungsprozess beteiligt, über den ich demnächst noch mehr berichten werde.
Damit bin ich jetzt auf allen Ebenen unterwegs, um Pferd-Mensch-Paare auf ihrem Weg bestmöglich zu unterstützen mit einer jeweils individuellen Mischung aus Tierkommunikation, Heldenreisen-Einzelcoaching und Energieheilung.
Mein Fokus liegt dabei immer darauf, dass jedes Pferd-Mensch-Paar den eigenen, richtigen Weg für sich selbst findet. <3

Das GRATIS-EVENT ist vorüber...nun geht es weiter mit allen 11 Schritten der Heldenreise (und zwar online vom 26.11. bis 05.12.2021, ZOOM-Meetings an 5 Tagen).

Bis zum 14. November 2021 kannst Du Dich noch zum ermäßigten Preis (199 Euro) anmelden unter:

https://elopage.com/epl/6cnQphf2donLVkKP_-x7

 

GRATIS-EVENT!
*****************
Hallo!
Nachdem ich die "Heldenreise mit Pferden" kennengelernt habe, ist etwas Magisches passiert:
Mein Traum von einer Herzensverbindung mit meinem Pferd Stepz ist in Erfüllung gegangen! Unsere Beziehung ist nun von Leichtigkeit geprägt und viel schöner und erfüllender, als ich es mir je hätte vorstellen können.
Es sind darüber hinaus noch viele andere Dinge in meinem Leben passiert, die mich freier und glücklicher gemacht haben. Es geschah einfach so…ich musste mich dafür nicht einmal anstrengen.
Jetzt bin ich Hero‘s Journey Instruktorin und begleite Menschen als Coach bei dieser zauberhaften und völlig einzigartigen Erfahrung.
Ja, die Heldenreise mit Pferden ist etwas ganz Besonderes, ein Aufbruch in die Innenwelt – mit Pferden als Navi. Wenn du dich auf diese Reise begibst, verwandelt sich dein Leben ins Positive. Du lernst wahre Verbindung, zu deinem Pferd, zu dir, zu anderen Menschen. Du lebst deine innere Größe und hast bessere und wahrhaftige Beziehungen.
Ulrike Dietmann, meine Mentorin auf meiner Heldenreise und Begründerin von Spirit Horse, hat eine Möglichkeit geschaffen, die Heldenreise mit Pferden ONLINE zu erleben: vom 26.11. bis 05.12.21. Ich bin stolz, ein Teil davon zu sein. Ich und 11 andere Heldenreisen-Trainerinnen begleiten dich auf deiner Reise.
Wenn du mehr erfahren möchtest und schon mal in zwei der wichtigsten Schritte der Heldenreise mit Pferden intensiv eintauchen möchtest, lade ich dich ein, an unserem Gratis-Event am 06. und 07.11.21 jeweils von 20-22 Uhr teilzunehmen. Klicke gleich hier und melde dich an:
https://www.ulrikedietmann.de/online-heldenreise-live-event?pid=26553&prid=4536
 
Was passiert an diesen beiden Abenden?
An den beiden Abenden wirst du zwei wichtige Schritte der Heldenreise genauer kennen lernen: den Ruf und das Scheitern.
Am Samstag bringt Ulrike Dich in Kontakt mit der inneren Stimme, die dich ruft. Sie stellt dir drei Fragen und zeigt dir, wie du deine intuitiven Antworten findest.
Im Vorfeld erhältst du den kompletten Fahrplan der Heldenreise, alle elf Schritte.
Am Sonntag schauen wir uns dann das Scheitern an. Der Verstand betrachtet das Scheitern als Niederlage, die Intuition betrachtet es als genialen Wegweiser für etwas Größeres, das auf dich wartet. An diesen Abend stellt Ulrike dir wieder drei Fragen und zeigt dir, wie deine Intuition von selbst Scheitern in Erfolg verwandelt - und die Lösung findet.
Lass‘ Dich ein auf ein Abenteuer, das dir etwas völlig Unerwartetes zeigen wird:
Nämlich, wie sich deine scheinbar unlösbaren Probleme in geniale Lösungen umwandeln.
Klicke gleich hier und melde dich an:
https://www.ulrikedietmann.de/online-heldenreise-live-event?pid=26553&prid=4536
Beim Gratis-Event kannst du erst einmal in zwei Schritte der Heldenreise hineinschnuppern und dich später immer noch entscheiden, ob du an der ganzen Online-Heldenreise teilnimmst.
Liebe Grüße von Petra

 

Hi,
in diesem Jahr bin ich Ausstellerin beim Lebensfreude Festival Travemünde!
Am Samstag gibt es außerdem einen Vortrag von mir zum Thema
"Hero's Journey: Wie eine Heldenreise dein Leben positiv verändert UND was Pferde damit zu tun haben!"
Weitere Infos zur Veranstaltung findet ihr unter  https://lebensfreude-festival.de/
sowie den Festival-Trailer unter https://www.youtube.com/watch?v=neZVTSxE848
Ich freue mich auf euren Besuch an meinem Stand Nr. G 99 🙂
HERZLICHE Grüße,
Petra

Dein Pferd - (D)ein Heiler ?

Vielleicht hast du dich auch schon gefragt, warum genau DEIN Pferd in dein Leben gekommen ist.
Mir ging es so mit Stepz. Ich wollte damals ein Westernpferd und mit ihm so reiten wie andere Menschen, die ein Westernpferd haben.
Stepz ließ sich aber nicht dressieren.
Heute weiß ich, dass die vielen aufgetretenen Probleme dadurch entstanden, dass ich ihn nicht in seinem Wesen gesehen habe.
Er war ein traumatisiertes Pferd, das nach Heilung suchte. Und er kam in mein Leben, um auch mich zu heilen, weil ich genau solche Verletzungen in jungen Jahren erlitten habe wie er.
Wir sind beide nicht dazu da, um etwas zu "leisten" - und unter Druck schon gar nicht. Wir wollen beide um unser Selbst willen geliebt werden und nicht für das, was wir tun.
Pferde wie Stepz, die abgestempelt werden als widersätzlich oder gefährlich, sind zumeist traumatisiert und werden nicht verstanden.
Wer einem solchen Pferd die Möglichkeit gibt, selbst Heilung zu suchen, der wird erfahren, dass das Pferd auch ihn heilt.
Denn Pferde suchen immer die Verbindung zum Authentischen (in uns), und das findet sich oft im Unterbewusstsein.
Wenn du also ein Pferd hast, das ein unerwünschtes Verhalten zeigt, lohnt es sich, einmal etwas genauer hinzuschauen, was das eigentliche Thema unter der Oberfläche ist, und was es auch mit dir zu tun hat. Nur dann, wenn du dich dafür öffnest, kann Heilung erfolgen.
Traumatisierte Pferde sind prädestiniert dafür, Heilungsprozesse anzustoßen. Sie sind die besten spirituellen Lehrer.
Ich kann das bestätigen, weil Stepz nicht in mein Leben kam, um auf ihm Westernlektionen zu reiten, sondern mich persönlich weiterzuentwickeln und meine Verletzungen zu heilen. Und mit ihm habe ich den wertvollsten Schatz gefunden, den ich mir vorstellen kann: die bedingungslose Liebe.
HERZliche Grüße von Petra

Kontakt

Pferdekommunikation Petra Gerken, QHC

Kirchweg 4

29389 Bad Bodenteich

 

Tel. 0178 7074288

 

pferdekommunikation@mail.de

Du hast noch Fragen?