ÜBER MICH

Das bin ich

Mein Name ist Petra Gerken. Ich bin in Niedersachsen geboren und wohne derzeit in Schleswig-Holstein.

 

Schon immer hatte ich ein Herz für die Tiere. Ich lebe seit mittlerweile fast 30 Jahren mit Katzen zusammen. 2008 kam mein American Quarter Horse Wallach "Stepz" in meine Tierfamilie und 2012 die Stute "Maddy", die 5 Jahre lang an Stepz' Seite weilte.

 

Die ersten Erfahrungen mit der Tierkommunikation hatte ich 2011 in einem 2-tägigen Basiskurs. Für mich war von Anfang an klar, dass dies kein Hokuspokus ist. Wir Kursteilnehmer sprachen u. a. mit einer Katze, deren Kumpel verschwunden war. Vor meinem inneren Auge erschien während des Tiergesprächs immer das Wort Felix. Als ich der Katzenbesitzerin das nachher erzählte, sagte diese, der verschwundene Freund ihrer Katze hieß Felix. Ich nahm mir damals vor, zu einem späteren Zeitpunkt mit der Tierkommunikation weiter zu machen.

 

Sieben Jahre später war es dann endlich so weit und ich habe den Aufbaukurs/ Tierkommunikation absolviert...und die Pferdeflüsterer-Ausbildung! Eigentlich wollte ich nur mein Pferd verstehen - dann wurde daraus aber eine richtige Begeisterung, auch anderen Tieren zuzuhören und deren Botschaften an ihre Menschen weiterzugeben.

Ich freue mich sehr, mit meiner Tätigkeit als Tierkommunikatorin dazu beitragen zu dürfen, dass Tiere und Menschen sich besser verstehen.

 

Um die spirituelle Seite der Tierkommunikation besser kennen zu lernen, habe ich zusätzlich an zwei "Spirit-"Kursen teilgenommen.

Meine Geschichte

Der Weg als Tierkommunikatorin/Pferdeflüsterin ist mein Weg des Herzens.

 

Grundsätzlich bin ich sehr bodenständig und war immer ein totaler Kopfmensch. Mein Verstand brachte mich allerdings nicht weiter, als 2008 Stepz zu mir kam, ein 2jähriger American Quarter Horse Hengst.

 

Stepz hat bei allen Situationen, die ihn überforderten, zunächst abgeschaltet. Wenn der Druck für ihn zu groß war, wurde urplötzlich der Schalter umgelegt und er explodierte. Er war für mich unberechenbar.

Außerdem suchte mein Youngster auf der Koppel ständig die Konfrontation mit anderen Pferden.

 

Mit seinem ganzen Verhalten hatte ich so meine Probleme. Trotzdem wollte ich  ihn nicht  zu etwas zwingen, sondern ihn stattdessen besser verstehen und seine Situation zum Positiven verändern.

Ich holte mir Ratschläge, ließ ihn gründlich vom Tierarzt untersuchen und vom Osteopathen behandeln usw. Aber es gab keine zufriedenstellende Erklärung für den Grund seines Verhaltens.

 

Als Stepz 6 Jahre alt war, buchte ich ein telepathisches Tiergespräch und erfuhr, dass Stepz' Verhalten im Wesentlichen auf einem geringen Selbstwertgefühl, niedriger Frustrationsgrenze, mangelndem Körperbewusstsein sowie unzureichend erlerntem Sozialverhalten in der Aufzucht beruhte. Er fühlte sich außerdem unverstanden.

 

Ich bekam in dem Gespräch auch Hinweise dazu, wie ich ihn unterstützen kann.

 

In den darauf folgenden Jahren setzte ich fast alles davon um und Stepz (und mir) ging es bedeutend besser.

Ich wünschte mir aber noch mehr Verbundenheit zwischen Stepz und mir.

 

Zum letzten Kursmodul meiner Ausbildung zur Pferdeflüsterin nahm ich Stepz mit. Er machte dort in den Tiergesprächen  immer wieder klar, dass ich mich verändern soll. Ich soll endlich das tun, was mich glücklich macht. Wenn ich glücklich bin, ist er es auch. Und solange ich keinen Zugang zu mir selbst habe, habe ich auch keine Verbundenheit mit Stepz. Schlaues Pferd! Wir erlebten dann auch tatsächlich diese Verbundenheit im ungezwungenen Spiel miteinander.

 

Ich danke Stepz dafür, dass er mich auf diesen Weg gebracht hat. Für ihn steht das QHC in meinem Unternehmensnamen - Quarter Horse Companion.

Was mache ich sonst noch?

Ich male Öl- und Acrylbilder und engagiere mich im Tier- und Umweltschutz; so habe ich beim WWF z. B. eine Patenschaft für Wal, Delfin und Meer und bin Fördermitglied bei Greenpeace.

 

Ich setze mich in meinem "irdischen Beruf" für die Rechte von Arbeitnehmer*innen ein. Ich kann mich gut auf verschiedene Charaktere einlassen und kommuniziere immer klar und auf Augenhöhe.

 

Für mich steht Hilfe zur Selbsthilfe dabei immer an erster Stelle. Und da ist auch die Querverbindung zur Tierkommunikation: Durch professionelle Tiergespräche möchte ich ermöglichen, dass ein für beide Seiten - Tier und Mensch - vertretbarer und angenehmer Weg für eine freundschaftlichere, innigere Beziehung gefunden wird.

 

Pferde sind meine große Leidenschaft. Ich werde mich auch in Zukunft weiterbilden, um mein aktuelles Angebot kontinuierlich zu erweitern.

Petra

Kontakt

Pferdekommunikation Petra Gerken, QHC

Hauptstraße 1

23847 Steinhorst

 

Tel. 0178 7074288

 

pferdekommunikation@mail.de

Du hast noch Fragen?